Samstag, 21. November 2020

Das Haus der Natur: Naturpark Obere Donau


Das Haus der Natur

Sitz von Naturpark und Naturschutzzentrum

Im ehemaligen Bahnhofsgebäude von Beuron findet man seit 1996 das Haus der Natur. Mit seinen zahlreichen Besuchern, vor allem in den Sommermonaten, stellt es eine wichtige Anlaufstelle für Touristen und Naturinteressierte dar, die auch über die Region hinaus bekannt ist.

Das Haus der Natur ist sowohl das Zuhause der Geschäftsstelle des Naturparks Obere Donau e.V., als auch des

Naturschutzzentrum Obere Donau. Diese beiden Institutionen pflegen eine intensive Zusammenarbeit, um ihre zentrale Aufgabe zu erfüllen: Den Schutz der vielfältigen Landschaft im Naturpark. Zentrale Aufgabe ist es, Besucher über die Besonderheiten der Region aufzuklären und für die Bedürfnisse von Tieren und Pflanzen zu sensibilisieren. Das Ziel ist eine nachhaltige Regionalentwicklung, die es auch zukünftigen Besuchern ermöglicht, diesen einmaligen Naturraum in seiner vollen Pracht zu genießen.

Einen ersten Einblick in die Natur des Donautals bietet die Dauerausstellung im Haus der Natur. Im April 2018 wurde die bisherige Ausstellung durch eine Neue mit dem zentralen Thema „Lebendige Vielfalt" abgelöst. In der neuen Ausstellung steht der Entdeckerdrang von kleinen und großen Naturforschern im Fokus, alle Sinne werden auf der Reise durch die verschiedenen Lebensräume angesprochen. Wer mag, kann dabei ein kleines Quiz lösen und im Nachhinein testen, wie gut man sich schon im Lebensraum Naturpark auskennt.
Zentral im Eingangsbereich findet man Informationsmaterial zu den in der Ausstellung vorgestellten Ausflugszielen und vielen weiteren Angeboten aus Sport, Freizeit und Kultur in der Region. Sollten dann noch Fragen zur Natur, der Region, touristischen Angeboten oder der Möglichkeit, unterwegs einzukehren, beraten unsere Mitarbeiter Sie gerne.

Bevor nun endlich der Aufbruch erfolgt, um das Erfahrene direkt in der Natur zu erleben, bietet das Haus der Natur auch noch eine Stärkung für Zwischendurch und Mitbringsel für die Daheimgebliebenen an.  Von Naturpark-Apfelsaft, über Filzwaren, bis hin zu Imkereiprodukten von regionalen Erzeugern und Literatur, besteht ein breites Angebot.


Im Außenbereich lädt der Garten des Hauses zum Erforschen ein. Am Insektenhotel und am Bienenschaukasten herrscht nicht nur bei den Menschen ein reges Kommen und Gehen.

Wer tiefer eintauchen und mehr erfahren möchte, kann sich für eine der vielen Führungen, Aktionen und Seminare anmelden, die das Haus der Natur anbietet. Die Mitarbeiter des Hauses oder externe Dozenten helfen hierbei selbst Alteingesessenen, neue Blickwinkel zu entdecken. Bei den kreativen Aktionen erlebt man die Natur einmal von einer ganz anderen Seite. Egal ob Groß oder Klein, im breiten Angebot finden alle etwas.

Für Schulklassen und Gruppen bietet das Haus der Natur ein besonderes Naturpädagogik-Programm. Für jede Altersklasse ist hier etwas geboten. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die gewässerökologische Untersuchung der Donau und die Waldführungen. Manche Schulen besuchen die Veranstaltungen seit Jahren regelmäßig.

Um der großen Nachfrage nach den Angeboten gerecht werden zu können, bedurfte es einer Erweiterung der Räumlichkeiten. So ergänzt seit 2014 das neue Seminargebäude das Haus der Natur.

Stichwort 
Fördergeld
Land BW
EU Projekt
ELER 
Ländlicher Raum